Detailansicht Aktuelles

02.06.2017 Kategorie: Infos Sozialstation

Martin Hahn befürwortet zukunftsweisendes Konzept

Bei einem Besuch des Überlinger Landtagsabgeordneten Martin Hahn (Bündnis 90/Die Grünen) am Pflegestützpunkt Salem-Mitte haben die Verantwortlichen der Sozialstation ein zukunftsweisendes Pflegekonzept vorgestellt. Der Grünen-Politiker begrüßte die Ideen. Allerdings stellt eine Absage aus dem Landessozialministerium für sicher geglaubte Fördermittel die Umsetzung momentan in Frage.

Von links: Vorstandsvorsitzender Wolfgang Jauch, Pflegebereichsleiterin Sigrid Koch, Personalvorstand Andreas Pfeifer, Ute Lenski vom Pflegestützpunkt Salem-Mitte und Landtagsabgeordneter Martin Hahn.

Vorstandsvorsitzender Wolfgang Jauch führt die Sozialstation Bodensee mit rund 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Weitsicht. Deshalb möchte er in Salem eine Tagespflegeeinrichtung bauen, in der Pflegebedürftige tagsüber versorgt werden. „Unsere Mitarbeiter berichten regelmäßig von Angehörigen, die überfordert sind, weil sie keine Auszeiten nehmen können“, berichtete Jauch. Immerhin 70 Prozent der Pflegebedürftigen in Baden-Württemberg würden zuhause versorgt, aber Entlastungsangebote für Angehörige seien gerade im ländlichen Raum oft Fehlanzeige.

„Wir sind Stiefkinder, was die Tagespflege im Bodenseekreis anbetrifft“, so der Sozialstation-Vorstand und legt einen Brief vom Landratsamt auf den Tisch. Während es in Friedrichshafen und im Ostteil des Kreises eine Überkapazität an Tagespflegeplätzen gibt, besteht im Westteil eine deutliche Unterversorgung. Mit einem Tagespflegeangebot in Salem-Mitte könnte dieses Missverhältnis gemildert werden.

Geht es nach den Verantwortlichen der Sozialstation, die möglichst vielen ein „menschenwürdiges Älterwerden“ (Jauch) ermöglichen wollen, soll die Tagespflege nur ein Baustein eines innovativen Konzeptes sein. In einem nächsten Schritt denke man über ein Angebot für Kurzzeit- und Nachtpflege nach. Doch dazu benötigt die Sozialstation Bodensee entsprechende Investitionsförderungen. „Salem-Mitte ist ein perfekter Standort mit Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleistern und Naherholung in unmittelbarer Nähe“, bekräftigte Martin Hahn die Gastgeber. „Es ist auch in meinem Interesse, dass wir das Thema ambulante Pflege in der Region voranbringen.“ Hahn sagte zu, sich im Sozialministerium zu erkundigen und der Sozialstation baldmöglichst eine Rückmeldung zu geben. „Die Nachfrage nach ambulanter Pflege wird wachsen, deshalb müsste dieser Bereich mit mehr Geldern ausgestattet werden“, so das Resümee des grünen Landtagsabgeordneten im Bodenseekreis.