Hilfestellung in Krisensituationen durch CARITASplus-Leistungen

Hilfestellung in Krisensituationen:

Wir stehen unseren Kunden und Angehörigen in Krisensituationen zur Seite. Wir begleiten sie in ihrer letzten Lebensphase einfühlsam. Auch wenn medizinisch alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, ist es wichtig, nicht alleine gelassen zu werden,

sondern mit den Angehörigen zusammen zu sein. Wir helfen Sterbenden und Angehörigen dabei, diese letzte Zeit würdevoll verbringen zu können. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialstation gehört neben der fachlich kompetenten Pflege, Zuwendung und Nähe auch die Offenheit für religiöse Bedürfnisse der Menschen zum Selbstverständnis ihrer Arbeit.

Darüber hinaus leisten wir in vielfältiger Weise Hilfestellungen wie beispielsweise:

  • Arbeitsweise in christlicher Nächstenliebe ohne Zeitdruck
  • Seelsorgerische Gespräche bei schwierigen Lebenssituationen
  • Telefonischer Ansprechpartner zur Krisenbewältigung
  • Organisation und Abwicklung bei Notsituationen (Krankenhaus, im Todesfall)
  • Hilfestellung beim Ausfüllen von Pflegeanträgen oder Widerspruch
  • Bei Ablehnung der Kostenübernahme, Verhandlung mit den Kassen
  • Gesprächskreise für pflegende Angehörige
  • Organisierte Nachbarschaftshilfe
  • Hausnotrufdienst
  • Begleitung und Unterstützung durch die Bezugsschwester
  • Hilfestellung bei Überleitung vom/ins Krankenhaus
  • Vermittlung zu anderen Hilfsorganisationen
  • Vermittlung von Seelsorge

Die Träger/Pfarrgemeinden/ die Mitglieder unseres Fördervereines, mit ihren Beiträgen ermöglichen es uns, dass wir trotz der massiven Einsparungen in der Gesundheitspolitik, weiterhin jedem Bürger innerhalb des Versorgungsbereiches diese Sonderzuwendungen anbieten können, ohne dadurch wirtschaftliche Schwierigkeiten befürchten zu müssen.